Caibidil a Ceathair Déag: 

Anlautveränderungen (Na hAthruithe Tosaigh)


Anlautveränderungen oder -mutationen sind Änderungen des Wortanfangs, die zu grammatischen Zwecken benutzt werden. Solche Veränderungen des Wortanfangs erscheinen zunächst ungewöhnlich und treten im Deutschen nicht auf. Sie sind jedoch typisch für alle heute lebenden keltischen Sprachen.
Das Nichtauftreten von Anlautveränderungen (d.h. weder Lenition noch Eklipse, jedoch unter best. Bedingungen h-Vorsatz vor Vokal) erhält als besondere Form in irischen Grammatiken einen eigenen Namen: lomadh = Entblößung, Radikalform.

Lenition (séimhiú)
  Lenition
  Schreibung
  Verhinderung der Lenition
  weitere Besonderheiten
  Verwendung

Eklipse (urú)
  Eklipse
  Schreibung
  Besonderheiten
  Verwendung




Vorsätze (na réamhlitreacha)
  Vorsätze
  t-Vorsatz
  h-Vorsatz
  n-Vorsatz
  andere

Ursachen der Anlautveränderungen
  Ursachen


Navigationsleiste
Gramadach na Gaeilge
braesicke.de

© Lars Braesicke 1999 / 2003

Valid HTML 4.01!