Caibidil a hAon: Das Substantiv (An tAinmfhocal)

Das Abstrakte Substantiv (An tAinmfhocal Teibí)

Gramadach na Gaeilge

Das abstrakte Substantiv
    gewöhnliches abstraktes Substantiv (ainmfhocal teibí gnách)
    graduelles abstraktes Substantiv (ainmfhocal teibí céime)

Syntax des graduellen abstrakten Substantivs
    wunderbar, wie groß er ist
    wie groß ist er?
    wie groß auch immer
    je größer, desto besser
    größer werden

Das abstrakte Substantiv (an t-ainmfhocal teibí)

Synonym:  Substantiviertes Adjektiv

Abstrakte Substantive beschreiben nicht etwas Gegenständliches sondern etwas Abstraktes. Somit gibt es eine ganze Reihe abstrakter Substantive.
Im engeren Sinne sind hier jedoch nur diejenigen gemeint, die sich von Adjektiven herleiten.

Man unterteilt diese abstrakten Substantive in gewöhnliche und graduelle.
Bei vielen haben beide die gleiche Form, oft unterscheiden sie sich jedoch.

suas

Das gewöhnliche abstrakte Substantiv (an t-ainmfhocal teibí gnách)

Bildung:

Formen m/f   Beispiele
Steigerungsform des Adjektivs f minice = Häufigkeit, bacaí = Lahmheit
Steigerungsform + -(e)acht, -(a)íocht f deirgeacht = Röte, clistíocht = Klugheit
Adjektiv + -(a)íl (bes. Adjektive auf -ach) f bacaíl = Lahmheit
Adjektiv + -(e)as, -(e)adas m maitheas = Güte, beos = Lebendigkeit, dorchadas =  Dunkelheit
Adjektiv + -achar (bes. Adjektive auf -ach) m lagachar = Schwäche
Adjektiv m/f maith = (das) Gute

Viele Adjektive haben mehr als ein zugehöriges abstraktes Substantiv (z.B.: maith - maith, maithe, maitheas)

Nicht als gewöhnliches abstraktes Substantiv kann der Komparativ der Adjektive auf -mhar oder auf -Vokal verwendet werden (beo, crua, grianmhar - grianmhaire) Dies betrifft auch die Komparative auf -a (fearúil - fearúla) sowie das unregelmäßige dócha - dóichí.
Diese Komparative werden hingegen nur als graduelles abstraktes Substantiv verwendet.

Verwendung:

suas

Das graduelle abstraktes Substantiv (an t-ainmfhocal teibí céime)

Im Vergleich zum gewöhnlichen abstrakten Substantiv steht es dem Adjektiv in Form und Funktion näher, daher z.T. auch "abstrakter Komparativ" genannt.

Bildung:

Adjektiv Abstr. Substantiv des Grades Beispiele
maith  feabhas dá fheabhas é = wie gut es auch immer ist
mór méad dá mhéad é = wie groß/viel es auch immer ist
olc olcas dá olcas é = wie übel es auch immer ist
dona donacht dá dhonacht é = wie schlecht es auch immer ist
fada fad dá fhad é = wie lang es auch immer ist
beag laghad dá laghad é = wie klein/wenig es auch immer ist
iomaí liacht dá liacht é = wie viel es auch immer ist
furasta fusacht dá fhusacht é = wie leicht es auch immer ist
gearr giorracht dá ghiorracht é = wie kurz es auch immer ist
luath luas dá luas é = wie schnell es auch immer ist. (aber auch luaithe)
tiubh tiús dá thiús é = wie dick/dicht es auch immer ist
dócha dóichí dá dhóichí é = wie wahrscheinlich es auch immer ist

Verwendung:

suas

Syntax des graduellen abstrakten Substantivs (comhréir an ainmfhocail theibí chéime)

Im Deutschen verwendet man in diesen Verwendungen statt eines substantivierten Adjektivs das Adjektiv selbst.
In vielen dieser Verwendungen wird im Deutschen ein Vergleich gezogen, oft mit einem imaginären Ausmaß der Eigenschaft (daher im Deutschen "wie").
Im Irischen wird das tatsächlich zugehörige Ausmaß der Eigenschaft betrachtet, und daher das graduelle abstrakte Substantiv verwendet.
Die Verwendung des stets maskulinen Possessivpronomens "a = sein" erfolgt als proleptisches Pronomen, das für den nachfolgenden Relativsatz (oder ein nachfolg. Substantiv/Pronomen) steht und sich auf diesen bezieht.
Wird im Deutschen "wie auch immer" verwendet, so wird im Irischen der Anteil eines imaginären Ausmaßes beschrieben (daher Verwendung von "dá < de + a = von seinem", partitives de)

suas

a + abstr. Substantiv: "wunderbar, wie groß er ist."

Form Beispiele
a + grad. abstr. Substantiv + direkter Relativsatz [ 1 ] Is iontach a fheabhas atá sé. = es ist wunderbar, wie gut er ist. 
Is cuma a mhéad atá sé. = es ist egal, wie groß er ist. (btw. wie viel es ist)
a + grad. abstr. Substantiv + Substantiv + direkter Relativsatz [ 1 ] Inis dom a laghad airgead atá agat. = Erzähl mir, wie wenig Geld du hast. 
Labhramar a laghad Béarla agus ab fhéidir. = Wir sprachen so wenig Englisch wie möglich.

Alternativen:
Statt dieser Konstruktion kann auch chomh + Adjektiv (siehe Äquativ) verwendet werden.
z.B.: chomh maith agus atá sé = so gut wie er ist / wie gut er ist

suas

cá + abstr. Substantiv: "wie groß ist er?"

Der zugehörige Fragesatz lautet:
 

Form Beispiele
+ grad. abstr. Substantiv + direkter Relativsatz [ 1 ] Cá fheabhas atá sé? = Wie gut ist er?
Cá mhinice a bhí sí anseo? = Wie oft war sie hier?
cad é + a + grad. abstr. Substantiv + direkter Relativsatz [ 1 ] Cad é a fheabhas atá sé? = Wie gut ist er?
Cad é a mhinice a bhí sí anseo? = Wie oft war sie hier?

Alternativen:
Alternativ kann cá + Adjektiv verwendet werden. Hier dann ohne Possessivpronomen a und somit ohne Lenition.
Es folgt hierauf ein indirekter Relativsatz.
z.B.: Cá fada a raibh tú ansin? = Wie lang warst du dort?
Eine weitere Alternative ist cé chomh + Adjektiv
z.B.: Cé chomh maith agus a bhí sé? = Wie gut war es?

suas

dá + abstr. Substantiv: "wie groß auch immer"

Form Beispiele
in Sätzen mit Verben
+ grad. abstr. Substantiv + direkter Relativsatz [ 1 ]  dá fheabhas a rinne sé é = wie gut er es auch machte
+ grad. abstr. Substantiv + indirekter Relativsatz dá fheabhas a ndéarna sé é = wie gut er es auch machte
+ grad. abstr. Substantiv + + indirekter Relativsatz  dá fheabhas dá ndéarna sé é = wie gut er es auch machte
+ grad. abstr. Substantiv + mar + direkter Relativsatz   dá fheabhas mar a dheineamair é = wie gut wir es auch machten
in Sätzen mit dem Verb bí
+ grad. abstr. Substantiv + direkter Relativsatz [ 1 ]  dá fheabhas atá sé = wie gut er auch ist
+ grad. abstr. Substantiv + + indirekter Relativsatz   dá fheabhas dá bhfuil sé = wie gut er es auch ist
+ grad. abstr. Substantiv + mar + direkter Relativsatz   dá fheabhas mar a bheadh sé = wie gut es auch wäre
+ grad. abstr. Substantiv + Subjekt (Pronomen)  dá dheacracht é = wie schwer es auch immer ist
+ grad. abstr. Substantiv + Subjekt (Substantiv)  dá fheabhas í an bhean = wie gut die Frau auch immer ist  (í = Nebensubjekt)
mit Substantiven
+ grad. abstr. Substantiv + Substantiv + direkter Relativsatz  dá mhéad dúil a bhí aige ann = wie viel Vorliebe er dafür auch hatte
+ grad. abstr. Substantiv + Substantiv + + indirekter Relativsatz  dá mhéad mac léinn dá raibh ann = wie viele Studenten auch immer dort waren
+ grad. abstr. Substantiv + de + Substantiv dá laghad de dhuine = welch geringer Mensch auch immer
Substantiv + + grad. abstr. Substantiv amhras dá laghad = ein noch so geringer Zweifel (Zweifel, wie klein auch immer)

regional (Connemara) auch: dhá statt .

Alternativen:
Alternative in Donegal hierzu: Adjektiv + agus (eile) mar + direkter Relativsatz (Schreibung auch: agus uile mar)
z.B. maith agus eile mar atá siad = wie gut sie auch immer sind
        óg agus uile mar a bhí sé ag an am = wie jung auch immer er zu der Zeit war
        olc agus mar a bhí sé = wie schlecht es auch war

suas

"je größer, desto besser"

Form Beispiele
+ grad. abstr. Substantiv + … + is ea + is + Komparativ Dá mhéad é is ea is fearr. = Je größer er ist, desto besser.
+ grad. abstr. Substantiv + … + is amhlaidh + is + Komparativ     Dá mhéad é is amhlaidh is fearr. = Je größer er ist, desto besser.

Man beachte den kleinen Unterschied zwischen diesen Konstruktionen:
vgl.: laghad é is ea is fearr é. = Je kleiner er ist, desto besser ist er. (proportionale Beziehung, dá laghad é Teil des folg. Kopulasatzes)
mit:  laghad é is fearr é. = Wie klein er auch immer ist, er ist der bessere. (keine proportionale Beziehung, dá laghad é als konzessive Anmerkung)

Alternativen:
Vornehnlich in Ulster kann der zweite Teil mit sin mar is eingeleitet werden

Form Beispiele
+ grad. abstr. Substantiv + … + sin mar is + Komparativ Dá mhéad é sin mar is fearr é. = Je größer er ist, desto besser ist er.

Sin ist hier rückverweisend auf den ersten Teil ("so"), mar leitet einen Relativsatz ein, insges. also "so wie" im Sinne von "desto".

z.B.: Dá mhéad a bhfásfaidh an fhearg sin mar is fearr leis é. = Je mehr die Wut wächst, desto mehr gefällt es ihm. (wörtl.: "… das wie ist besser mit ihm es")
        Dá laghad a chodlós tú anocht sin mar is mó a chodlós tú san oíche amárach. = Je weniger du heute Nacht schlafen wirst, desto mehr wirst du morgen schlafen.
        Dá mhéad a bhfuilimid a fhoghlaim, nach sin mar is mó a aithnímid ár n-aineolas? = Je mehr wir lernen, erkennen wir so nicht desto mehr unsere Unwissenheit?

Mar is kann in Donegal auch beide Teilsätze einleiten, dann gänzlich ohne abstraktes Substantiv (welches dort unüblich ist):

Form Beispiele
mar is + Komparativ + ... + mar is + Komparativ + ... Mar is mó atá ann mar is fearr é. = Je mehr da sind, desto besser.

Ein rückbezügliches Pronomen (ea, amhlaidh, sin) ist hier nicht notwendig, da beide mar-Teilsätze einfach aneinandergereiht werden.
In der Aussprache im Donegal-Dialekt statt mar is eher mas, mars, más. Sämtlich: mar (= als, wie) + is (= Kopula)

z.B.: Mar is mó fearg a bhí air, mar is mó a rinne sé dochar don troscán. = Je wütender er wurde, desto mehr ramponierte er die Möbel.
        "Craith leat", arsa sise "ma’s mó a chraithfidh tú, ma’s mó a lagóchaidh tú é." = "Los, schüttel", sagte sie, "je mehr du schüttelst, desto mehr wirst du es schwächen."
        Más gaiste a dhéanfas tú é, más mó a gheobhas muid. = Je scheller du es machst, desto mehr bekommen wir.

Es treten auch Vermischungen mit anderen Formen auf.
z.B.: Mar is mó atá aithne agam ort is é is mó a chuireann tú ionadh orm, a Níota. = Je mehr ich dich kenne, desto mehr überraschst du mich, Níota.


Weitere Formen
Statt is ea is mó bzw. is amhlaidh is mó kann (älter) auch is móide auftreten, d.h. Komparativ mit angehängtem -de als verweisendem Pronomen (siehe -de = "um so")
z.B.: Dá neartmhaire a shéideas an ghaoth an tine is móide a lasas sí é. = Je stärker der Wind das Feuer anbläst, desto mehr entflammt er es.

Vor allem im älteren Irisch tritt eine doppelte Verneinung mit Hilfe des Verbs auf: Níl dánach … (Níl dá mhéad … nach móide / nach amhlaidh is mó), dennoch in der Bedeutung "je … desto".
z.B.: Níl dá mhéad a thaithí nach móide a spéis. = Je größer seine Gewöhnung, desto größer sein Appetit.
        Níl dá mhéad an teachtaire nach móide na gnóthaí. = Je größer der Bote, je wichtiger die Angelegenheiten.

Gelegtl. tritt de réir mar a (entsprechend, wie) im Sinne von je auf, insbes., wenn gar kein Adjektiv oder abstr. Substantiv auftritt.
z.B.: De réir mar is mó sraonadh ann is ea is laige an t-adhmad. = Je stärker die Durchbiegung ist, desto schwächer ist das Holz.
        De réir mar a théann siad in aois is amhlaidh is measa a bhíonn siad. = Je älter sie werden, desto schlimmer sind sie.
        De réir mar a tháinig as an scéal, chuir Ben Hur tuilleadh suime i mBaltasar. = Je weiter die Erzählung fortschritt, desto mehr Interesse hatte Ben Hur an Baltasar.


Eine ähnl. proportionale Beziehung besteht bei nuair is + Komparativ ([immer dann] wenn …)
z.B.: Nuair is mó an chruachás is é is mó an cuidiú. = Wenn das Dilemma am größten ist, ist auch die Hilfe desto größer. (Je größer das Dilemma, je größer die Hilfe.)
        Nuair is mó an greann is ea is fearr éirí as. = Wenn der Spaß am größten ist, ist es am besten aufzuhören.
        An uair is gainne an bia is ea is fusa é a roinnt. = Wenn das Essen am knappsten ist, ist es am leichtesten geteilt. (Je knapper das Essen, je leichter ist es geteilt.)

suas

"es wird größer"

Form Beispiele
Form von téigh + Subjekt + i + grad. abstr. Substantiv Tá sé ag dul i bhfeabhas = Es wird besser.
Rachaidhi bhfeabhas amárach = Morgen wird’s besser.



suas
Navigationsleiste
Adjektive, Substantive
Gramadach na Gaeilge
braesicke.de
© Lars Braesicke 1999 / 2014

Valid HTML 4.01!




[ 1 ]
Manchmal wird agus/is dem direkten Relativsatz vorangestellt, vermutlich in Analogie mit der Wendung ähnlicher Bedeutung mit chomh (siehe Äquativ: chomh maith agus a bhí sé = so gut wie er). Im Gegensatz dazu, ist es hier eigtl. überflüssig.
z.B.: a fheabhas [agus] a bhí sé = wie gut er ist

[ 2 ]
Der Nominativ nach abstr. Substantiven ist wohl eine Art Nominativus qualitatis, wie er auch nach Adjektiven, insbes. Komparativen auftritt.
vgl. an fear is mó clú = der Mann größten Ruhmes
mit a mhéad clú atá agat = wie viel Ruhm er hat
Der Umstand, daß hier ein Nominativ stehen kann, erklärt vielleicht auch das Auftreten eines direkten Relativsatzes nach abstrakten Substantiven, obwohl ein indirekter Relativsatz eigtl. logischer erschiene.

[ 3 ]
amhlaidh etymologisch eigtl. ein Präpositionalpronomen aus amhail + eadh (alte Form zu ea) = "wie es"

suas